an der Universität Augsburg

Aktuelles rss

Veranstaltungsprogramm Januar – Juli 2018

Vorträge von SprachwissenschaftlerInnen, HistorikerInnen und LiteraturwissenschaftlerInnen zur historischen Region Bukowina und zur weiteren Region Ostmittel- und Südosteuropa, gleich zwei Ausstellungen, eine Filmvorführung zur ukrainischen Küche mit anschließender Verköstigung, Sprachkurse in Rumänisch, Russisch oder Ukrainisch – das Veranstaltungsprogramm des Bukowina-Instituts an der Universität Augsburg Januar – Juli 2018 wartet mit vielen Terminen! Veranstaltungsprogramm Januar – Juli… Mehr

Das Bukowina-Institut begrüßt Sie im neuen Jahr!

Unsere Öffnungszeiten sind: …für Besucher des Instituts: Montag bis Donnerstag 8:30 – 15:30 Uhr …für Bibliotheksbenutzer: Dienstag bis Donnerstag 9:00 – 15:30 Uhr und nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vortrag, 17.1.2018: Die deutschen Dialekte der Bukowina

Das ForumOst, das Bukowina-Institut Augsburg und Prof. Alfred Wildfeuer (Professur für Variationslinguistik, DaZ/DaF) laden am Mittwoch, 17.1.2018, um 17.30 Uhr in Raum D 2003 zum Vortrag “Die deutschen Dialekte der Bukowina” von Johann Wellner ein. Direkt im Grenzraum zwischen Mittel-, Südost- und Osteuropa gelegen, gilt die Bukowina seit jeher als kultureller und ethnischer Schmelztiegel. Seit… Mehr

Exkursionsreiseführer

Im Zuge der Exkursion nach Lviv und Chernivtsi im September diesen Jahres haben die Teilnehmer*Innen Beiträge für einen Reiseführer verfasst. Diese informieren über Architektur, Stadtentwicklung und Geschichte der beiden Orte. Der Reiseführer ist online auf der Webseite des Lehrstuhls Ethnologie verfügbar: https://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/volkskunde/Exkursionen/Ukraine/  

Seminar 8.-10.12. in Bad Kissingen

Im Rahmen des Seminars werden unter anderem Katharina Haberkorn, unsere Kollegin aus dem Europabüro, sowie Dr. Ortfried Kotzian, ehemaliger Geschäftsführer des Bukowina-Instituts, vortragen. Einladung zum Seminar Die Bukowina, eine wiederentdeckte Kulturlandschaft in der Mitte Europas Von 8. Bis 10. Dezember 2017 in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen (D). In dieser Seminarreihe… Mehr

Promotionsstipendium “Neuere und Neueste Geschichte der Bukowina in vergleichender/transnationaler Perspektive”

Bukowina-Institut an der Universität Augsburg, Augsburg, 01.04.2018-31.03.2020 Bewerbungsschluss: 15.01.2018 Das Bukowina-Institut an der Universität Augsburg (Augsburg) vergibt ab dem 01.04.2018 ein Promotionsstipendium in Höhe von monatlich 1.300EUR für die Dauer von 24 Monaten. Die Möglichkeit zu einer einmaligen zwölfmonatigen Verlängerung besteht vorbehaltlich der Mittelbewilligung. Das Institut widmet sich der Erforschung und Dokumentation von Geschichte, Landeskunde… Mehr

ZO-Artikel: Gefährdetes jüdisches Erbe im „Armenhaus Europas“

Gefährdetes jüdisches Erbe im „Armenhaus Europas“ Institutionelle Blockaden und individuellen Lösungen der Friedhofspflege in der Republik Moldau von Gaëlle Fisher und Maren Röger http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/gefaehrdetes-juedisches-erbe

Ukrainischer Abend im Grandhotel

Der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan gastierte am vergangenen Freitag, 10.11.17, im Grandhotel Cosmopolis. Im Rahmen des Projekts “Verstärkung des Klanges der ukrainischen Stimmen in Europa” las er Gedichte aus seinem Band “Warum ich nicht im Netz bin“. Anschließend diskutierte er mit dem Publikum, dem viele Ukrainer angehörten, über sein aktuelles Buch “Internat” und über die… Mehr

Lesung 10.11.: Serhij Zhadan – Internat

Der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan liest im Rahmen des Projekts “Verstärkung des Klanges der ukrainischen Stimmen in Europa” über “Eine Kriegsgeschichte aus der Ukraine der Gegenwart”. Freitag, 10.11.2017, 20 Uhr, Grand Hotel Cosmopolis Serhij Zhadan, 1974 im Gebiet Luhansk/Ostukraine geboren, studierte Germanistik, promovierte über den ukrainischen Futurismus und gehört seit 1991 zu den prägenden Figuren… Mehr

Vortrag 15.11.2017: Die deutsche Sprache im Karpatenbecken

Am Mittwoch, 15.11.2017, begrüßen das ForumOst und die Professur für Variationslinguistik Prof. Nelu Bradean-Ebinger von der Corvinus Universität Budapest zum Vortrag in der Reihe “ForumOst im Dialog – Deutsch im östlichen Europa”. Zum Vortrag: Laut Angaben des Bundesministeriums des Innern leben derzeit noch rund 500.000 Deutschsprachige in Ostmittel- und Südosteuropa. Im sogenannten Karpatenbecken (ung. Kárpátmedence) ließen… Mehr