an der Universität Augsburg

Aktuelles rss

Interview-Sammlung: Deutsche und Polen aus der Bukowina

2017 widmete sich ein von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg gefördertes Forschungsprojekt der Ermittlung, Zusammenführung und Auswertung erfahrungsgeschichtlicher Dokumente zum Alltagsleben in der Bukowina. Ziel des Projekts war es, die deutsch-polnischen Beziehungen in der Bukowina und nach der (Zwangs-) Migration aus der Bukowina in unterschiedlichen… Mehr

Vortrag, 12.07.2018: Geblieben als Tschechen, verfolgt als Deutsche: Deutsch-tschechische Kinder in den ersten Jahren der Nachkriegstschechoslowakei

Vortrag, 12.07.2018: Geblieben als Tschechen, verfolgt als Deutsche: Deutsch-tschechische Kinder in den ersten Jahren der Nachkriegstschechoslowakei (Michal Korhel, M.A., Universität Augsburg und Universität Ústi nad Labem) Michal Korhel hat (Neuere) Geschichte in Berlin, Jena und Moskau studiert. Derzeit ist er Doktorand der Universitäten in Augsburg und Ústí nad Labem sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter im Marie Skłodowska-Curie… Mehr

Vortrag, 03.07.2018: Die Juden Bulgariens zwischen Deportation und Überleben

Die europäische Dimension des Holocaust – Eine Vortragsreihe des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben in Kooperation mit dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg Teil III: Die Juden Bulgariens zwischen Deportation und Überleben (Referentin: Souzana Hazan, Jüdisches Kulturmuseum-Augsburg-Schwaben) 1941 trat Bulgarien dem Dreimächtepakt bei, um im Gegenzug Unterstützung für seine Gebietsansprüche gegenüber den Nachbarstaaten zu erhalten. Auch ohne… Mehr

Vortrag, 19.06.2018: Die Verfolgung und Ermordung der slowakischen Juden

Die europäische Dimension des Holocaust – Eine Vortragsreihe des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben in Kooperation mit dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg Teil II: Die Verfolgung und ermordung der slowakischen Juden (Referentin: Barbara Hutzelmann, München) Die von Hitlers Gnaden 1939 gegründete Slowakische Republik war einer der engsten Verbündeten des nationalsozialistischen Deutschlands. Mittels umfassender antisemitischer Gesetze schloss… Mehr

Vortrag, 20.06.2018: Stand der Holocaustforschung

Vortrag, 20.06.2018: Stand der Holocaustforschung (Prof. Dr. Frank Bajohr, IfZ München) Prof. Dr. Frank Bajohr studierte Geschichte, Sozial- und Erziehungswissenschaften an der Universität Essen. Seine Forschungsinteressen liegen in der Geschichte des Holocaust und der NS-Zeit, sowie in der Geschichte des Antisemitismus. Aktuell ist Prof. Dr. Bajohr wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Holocaust-Studien im IfZ München…. Mehr

Ausstellungseröffnung, 18.06.2018: Tragische Erinnerungsorte – Geschichten aus Nordböhmen

Ausstellungseröffnung, 18.06.2018: Tragische Erinnerungsorte – Geschichten aus Nordböhmen . Mit einem Einführungsvortrag von Maja Konstantinović (Antikomplex). Antikomplex, eine NGO in Tschechien, wurde mit dem Ziel gegründet, zur kritischen Auseinandersetzung mit der tschechischen Geschichte beizutragen. Das Team hat bereits mehrere, sehr gelobte Ausstellungen realisiert. Schüler nordböhmischer Gymnasien haben im Jahre 2010 eine Wanderausstellung kreiert, die seitdem… Mehr

Vortrag, 17.05.2018: Deutsch in der Prärie – Bukowinadeutsche und Deutschböhmen im Mittleren Westen der USA

Vortrag, 17.05.2018: Deutsch in der Prärie – Bukowinadeutsche und Deutschböhmen im Mittleren Westen der USA (Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg) Vor allem in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts siedelten sich Bukowinadeutsche auf den Great Plains im Mittleren Westen der USA an. Ein Siedlungsschwerpunkt lag dabei in Ellis County/Kansas. Noch heute ist eine Gruppe… Mehr

Vortrag, 15.05.2018: Die Vernichtung von Juden und Roma durch die Armee Rumäniens im Zweiten Weltkrieg

Die europäische Dimension des Holocaust – Eine Vortragsreihe des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben in Kooperation mit dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg Teil 1: Die Vernichtung von Juden und Roma durch die Armee Rumäniens im Zweiten Weltkrieg (Referentin: PD Dr. Mariana Hausleitner, Berlin) Rumänien beteiligte sich als Bündnispartner des Deutschen Reiches am Angriff auf die Sowjetunion…. Mehr

Oral-History-Interviews zu Deutschen und Polen aus der Bukowina

Das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg geförderte Forschungsprojekt „Über das Zusammenleben im Osten – Zusammenstellung und Auswertung deutscher und polnischer lebensgeschichtlicher Erzählungen über die Bukowina“ hatte sich als Ziel gesetzt, erfahrungsgeschichtliche Dokumente zum Alltagsleben in der Bukowina zu ermitteln, zusammenzuführen, und auszuwerten. Die im… Mehr

Podiumsdiskussion, 09.05.2018: Stadt- und Literatursprachen in der Bukowina und Galizien

9. Mai 2018, 18. 30 Uhr s.t., Bukowina-Institut, Alter Postweg 97A, Augsburg Vier Sprachen / Viersprachenlieder / Menschen / die sich verstehn? Wie Rose Ausländer, die in einer deutschsprachigen jüdischen Familie im rumänischen Czernowitz zur Welt kam, thematisieren viele Dichter aus der Bukowina und Galizien das multikulturelle und mehrsprachige Erbe dieser Regionen. Was die einen… Mehr