an der Universität Augsburg

Forschungsprojekte rss

„Über das Zusammenleben im Osten – Zusammenstellung und Auswertung deutscher und polnischer lebensgeschichtlicher Erzählungen über die Bukowina“(0)

21/04/2017

Ziel des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg geförderten Forschungsprojektes ist es, die deutsch-polnischen Beziehungen in der Bukowina und der (Zwangs-) Migration aus der Bukowina in unterschiedlichen Zeitschichten freizulegen. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass enge Kontakte zwischen beiden Gruppen in lebensgeschichtlichen Erzählungen (deutsch- und polnischsprachigen)… Mehr

“Bukovina and Bukovinians after Second World War”

Internationaler Workshop am 14./15. September 2016 im Bukowina-Institut Augsburg Programm

Planerische Nachhaltigkeit im Transformationsprozess. Rumänisch-schwäbische Perspektiven zu Umweltproblemen

Umweltprobleme und Klimaerwärmung sind heute in der Öffentlichkeit beinahe ständig präsent. Seit den 1970er Jahren ist das Bewusstsein für die Belange der Umwelt stetig gewachsen. Nicht zuletzt auch wegen zahlreichen Studien über die Endlichkeit nichterneuerbarer Ressourcen. Das Schlagwort für einen bewussten Umgang sowohl mit Rohstoffen, als auch mit der Natur, ist heutzutage die Nachhaltigkeit. Bei… Mehr

Deportation von Bukowinadeutschen in die Sowjetunion

Wie sehr viele Deutsche aus Ost- und Südosteuropa wurden im Januar 1945 auch einige tausend aus der Bukowina in die Sowjetunion deportiert, wo sie Zwangsarbeit leisten mussten. Seit 1993 bestand am Bukowina-Institut ein Forschungsprojekt zu den Ursachen, dem Verlauf und den Umständen der Deportation, das auch die Situation in den Lagern und vor allem die… Mehr

Bukovina and Bukovinians after the Second World War: (Re)shaping and (Re)thinking a Region after Genocide and ‘Ethnic Unmixing’

The historical region of Bukovina disappeared definitively from the map of Europe as a result of the Second World War. Politics of expansion, ‘ethnic unmixing’ and genocide marked the end of its existence as an independent political, geographical and social unit. This also put an end to its renowned ethnic and cultural diversity. Yet today,… Mehr

Buchenlanddeutsche Mundartproben

Eine repräsentative Auswahl von 12 schwäbischen, 7 böhmischen und 3 zipserischen Dialektaufnahmen des emeritierten Lehrstuhlinhabers der LMU München Prof. Dr. Kurt Rein, die in den 1950er Jahren im Auftrag des Deutschen Sprachatlas-Instituts entstanden sind, und aktuell vom Autor durch einen Kommentar ergänzt wurden, macht das Bukowina-Institut Augsburg in einem Mediabuch mit zwei CDs der breiteren… Mehr

Bibliographie der Bukowina

Die Herausgabe einer mehrbändigen Bibliographie zur Bukowina gehört zu den wichtigsten wissenschaftlichen Aufgaben des Instituts. Dr. Erich Beck, gebürtiger Czernowitzer, sammelte seit den 1960er Jahren mit großer Akribie die einschlägigen Titel zur Region der Bukowina in zahlreichen Sprachen. Der erste Band der Bibliographie erschien bereits 1966, der siebte Band wird 2016 publiziert. Ioana Scridon von… Mehr

Grenzüberschreiternder Erfahrungsaustausch über Umweltprobleme. Bayerisch-Schwaben und die rumänische Bukowina 1970-2015

Umweltprobleme und Klimaerwärmung sind heute in der Öffentlichkeit sehr präsent. Seit den 1970er Jahren ist das Bewusstsein für die Belange der Umwelt stetig gewachsen, dies nicht zuletzt angesichts zahlreicher Studien über die Endlichkeit nicht erneuerbarer Ressourcen. Der bewusste Umgang sowohl mit Rohstoffen wie mit der Natur wird heute meist unter dem Begriff der Nachhaltigkeit zusammengefasst…. Mehr

Familien und Paare in der mobilen Moderne – Eine Geschichte bi-nationaler Ehen in Deutschland (1870-2000)

Bei jeder siebten Ehe, die in Deutschland heute geschlossen wird, haben die Ehepartner einen unterschiedlichen Pass. Bei den Geburten sind die Zahlen noch höher: Jedes dritte Kind entstammt aus bi-nationalen Verbindungen, was widerspiegelt, wie vielfältig die Migrationsgesellschaft in der Bundesrepublik geworden ist. Inzwischen leben Angehörige von ca. 190 Nationen in der Bundesrepublik und bilden eine… Mehr

Erinnerungsgeschichte von Flucht und Vertreibung

Erinnerungsgeschichte von Flucht und Vertreibung 1.)    Handbuch der Medien und Praktiken Die Zwangsmigration der Deutschen am Ende und in der Folge des Zweiten Weltkrieges, die ca. zwölf Millionen Menschen aus den östlichen Provinzen Deutschlands und den östlichen Nachbarländern betraf, beschäftigt seit ihrem Beginn die deutsche Öffentlichkeit. Bis heute erinnern und debattieren Vertriebenenverbände, Historiker, Parteien und… Mehr


Alter Postweg 97a
86159 Augsburg

Tel.: 0821/577067
Fax: 0821/582607
E-Mail: info@bukowina-institut.de

Archiv

Kategorien