an der Universität Augsburg

Schriftenreihe des Bukowina-Instituts

Band 1:
Das Bukowina-Institut in Augsburg/ hrsg. von Johannes Hampel und Ortfried Kotzian
2., aktualisierte und ergänzte Auflage, 1994, 131 S. 5,10 €
ISBN 3-910077-01-3

Das Buch berichtet über Gründungsgeschichte, Ziele sowie Aufgabenstellungen und die mit der Entstehung des Bukowina-Instituts verbundenen Hoffnungen. Daneben werden die Aktivitäten der Gründerjahre bis 1993 und die ersten internationalen Kontakte des Instituts dokumentiert. Eine Rarität: Gedichte des Bukowiner Schriftstellers Alfred Kittner, der als erster im Bukowina-Institut eine Lesung hielt.

Band 2:
Birgit Laubner: Ostdeutsche Kulturarbeit und kulturelle Aussiedlerintegration
1994, 192 S. 6,00 €
ISBN 3-910077-04-8

Die Autorin untersucht, inwieweit sich Bildungseinrichtungen in Bayern, die der ostdeutschen Kulturarbeit verpflichtet sind, dem Problem der Aussiedlerintegration stellen und konkrete Hilfen für die Aussiedler entwickeln. Im Anhang wird eine Vortragsreihe dokumentiert, bei der sich Vertreter von Bund, Land und Bezirk sowie der Landsmannschaften zu Möglichkeiten ostdeutscher Kulturarbeit im vereinten Deutschland äußern. Das damalige Aktionsprogramm des Bundesministerium des Innern zur Förderung deutscher Kultur des Ostens schließt die lesenswerte Dokumentation ab.

Band 3:
Johannes Hampel: Von Troppau bis Czernowitz. Vermächtnisse eines Mitteleuropäers im 20. Jahrhundert. Festschrift zum 70. Geburtstag
1995, 308 S. 5,00 €
ISBN 3-910077-05-6

Das politische und pädagogische Denken des Vorsitzenden des Bukowina-Instituts Augsburg wird in einer Auswahl von Aufsätzen aus den Jahren 1961 bis 1995 vorgestellt. Hampels Motive zur Befassung mit dem Forschungsthema “Bukowina” lesen sich wie eine spannende Chronik politischen Denkens im 20. Jahrhundert. Die zentralen Themen des Autors aus Philosophie, Politikwissenschaft, Politischer Bildung, Pädagogik und Schulpolitik sind Ethnizität, Versöhnung mit Osteuropa und deutsch-jüdische Aussöhnung. Geburtsheimat Troppau und gedankliche Heimat Czernowitz verschmelzen auf diese Weise zu einer Art “Lebensprogramm”.

Band 4:
Wegbegleitung. Heribert Losert und seine Schülerinnen und Schüler
Ausstellungskatalog 1998, 48 S. 9,00 €
ISBN 3-910077-07-2

Neben 28 Farbreproduktionen von Malereien der Schülerinnen und Schüler enthält das Buch je zwei Schwarzweiß- und Farbbilder des Meisters. Der Textteil wird von Heribert Losert (“Ein Grundkurs”), Ortfried Kotzian (“Die Losertsche ´Schule´ – zwischen Kunstpädagogik und persönlichen Lebens- und Schaffenslinien”), Angelika Simeth (“Weg -Begleitung”) und Marie-Luise Kotzian (“…und seine Schülerinnen und Schüler”) gestaltet. Im Vorwort von Prof. Dr. Johannes Hampel ist von dem “so oft beschworenen Schöpferischen” die Rede, “das hier Wirklichkeit wurde.”

Band 5:
Die Deutschen aus dem Osten in Augsburg. Eine Informationsschrift, hrsg. von Barbara Brunner-Dawidek, Ortfried Kotzian und Willi Reisser
1998, 368 S., 58 Abbildungen, Karten, 16 Farbtafeln 8,00 €
ISBN 3-910077-08-0

Das Buch dokumentiert das Schicksal der Sudetendeutschen, Ober- und Niederschlesier, Ost- und Westpreußen, Pommern und Ungarndeutschen, der Donauschwaben aus Jugoslawien, der Banater Schwaben, Siebenbürger Sachsen und Buchenlanddeutschen aus Rumänien sowie der Deutschen aus Rußland in ihrer Heimatstadt Augsburg. Es zeigt die Vielfalt der Heimatgruppen und -verbände, der kulturellen, kirchlichen und wissenschaftlichen Einrichtungen auf, die sich in Augsburg um Bereicherung des städtischen Lebens bemühen. Ausführlich geht das reich bebilderte, mit Karten und Statistiken versehene Werk auf die Situation der im Osten verbliebenen Deutschen ein. Ein exemplarisches Werk über die Integration von Flüchtlingen, Heimatvertriebenen und Aussiedlern in ihrer neuen Heimat!

Band 6:
Nadija Pluschtsch/Roland Pietsch: Augsburger Ukrainicum. Lehrwerk für die ukrainische Sprache
1999, 322 S. 18,00 €
ISBN 3-910077-10-2

Das Lehrwerk, das in mehrjähriger Arbeit von der Kiewer Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Nadija Pluschtsch und dem deutschen Ukrainisten Prof. Dr. Roland Pietsch, Ordinarius an der Ukrainischen Freien Universität (UFU) München und Ehrenprofessor der Universität Kyjiver Mohila Akademie, entwickelt wurde, bietet in 30 Lektionen und 10 Wiederholungslektionen umfassende Basiskenntnisse der ukrainischen Sprache. Das Werk ist als Arbeitsbuch gestaltet und vermittelt Einblicke in die Lebens- und Alltagssituation in der Ukraine.


Alter Postweg 97a
86159 Augsburg

Tel.: 0821/577067
Fax: 0821/582607
E-Mail: info@bukowina-institut.de

Archiv

Kategorien