an der Universität Augsburg

Vernissage, 18.01.2018: Lemberg und Czernowitz – Fotos zweier ukrainischer Städte im einstigen multikulturellen “Jiddisch Land”

Von Freitag, 19. Januar – Freitag, 15. Juni 2018 zeigt das Bukowina-Institut die Fotoausstellung “Lemberg und Czernowitz” der Fotografin und Studentin der Ethnologie, Luisa Hagen (Luisa Possi Fotografie). Zur Ausstellungseröffnung mit musikalischer Umrahmung durch das Klezmer-Ensemble Feygele am Donnerstag, 18. Januar 2018, 19 Uhr laden wir Sie herzlich ein.

Die Fotoausstellung “Lemberg und Czernowitz – zwei ukrainische Städte im einstigen multikulturellen Jiddisch Land” von Luisa Hagen (Luisa Possi Fotografie) will auf eine visuelle Reise in die vielseitigen Welten von Lemberg/Lviv und Czernowitz/Tschernivtsi einladen. Die Fotos zeigen die Spuren vergangener Welten jüdischen Lebens, gelebter Multikulturalität, wechselnder Regimes – und der zeitgenössischen Ukraine.

Luisa Hagen (geb. Possi) studierte im Bachelor Italo-Romanistik und Kunst- und Kulturgeschichte und wird 2018 den Master Interdisziplinäre Europastudien mit dem Schwerpunkt Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Augsburg abschließen. Sie ist als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl der Ethnologie beschäftigt. Vor ihrem Studium erlernte sie den Beruf der Fotografin in einem Meisterbetrieb und arbeitet derzeit nebenberuflich als Portrait- und Hochzeitsfotografin. Auch die Reisefotografie gehört zu ihrer Passion. Sie konnte bereits mehrere Fotoausstellungen realisieren, wie „Ciao Bella…Roma!“ (2006) und die erfolgreiche Wanderausstellung „Alleinerziehenden-Leben ist vielfältig“ (2004–2014). Im Jahr 2017 war sie Mitglied des Ausstellungsprojekts „…zäh, genial, unbedenklich… Die Schriftstellerin Paula Buber (1877–1958)“.

In der Fotoausstellung zeigt Luisa Hagen Bilder, die auf einer interdisziplinären Exkursionsreise der Juniorprofessur “Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa” und des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie/Volkskunde unter der Leitung von Prof. Dr. Maren Röger und Prof. Dr. Günther Kronenbitter entstanden sind. In den beiden Hauptstädten der einstigen österreichischen Kronländer Galizien und Bukowina begaben sich die Exkursionsteilnehmer auf die Spuren der Multikulturalität, der Habsburger Monarchie, der polnisch bzw. rumänisch geprägten Zwischenkriegszeit, der Besatzungen im Zweiten Weltkrieg und der Judenvernichtung, sowie der Sowjetisierungspolitik nach 1945. Außerdem war auch das gegenwärtige ukrainische Lviv (Lemberg) und Tschernivtsi (Czernowitz) von Interesse. Zu dieser Exkursion entstand auch ein studentischer Online-Reiseführer.

Nach Einführungen ins Thema und kurzen studentischen Beiträgen werden die Musiker des Klezmer-Ensembles Feygele bei der Vernissage am Donnerstag, 18. Januar 2018, 19 Uhr für musikalischen Ohrenschmaus sorgen. Studierende der Exkursion werden Ihnen bei einem Glas Wein zum Gespräch zur Verfügung stehen.

Mit nach Hause nehmen können Sie die Bilder in Form des Fotokalender “Lemberg & Czernowitz 2018” der Sie mit einer Auswahl der ausgestellten Bilder durch das Jahr bringt:
Luisa Possi Fotografie, Lemberg & Czernowitz 2018, Kalender, Augsburg 2018, 5,00 €, erhältlich im Bukowina-Institut, info@bukowina-institut.de, Versand zzgl. Porto möglich.

Die Ausstellung ist bis zum 15. Juni 2018 im Bukowina-Institut zu sehen (Montag bis Donnerstag, 8:30 – 15:30 Uhr).

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungsprogramm.

 

Kategory: Aktuelles, Veranstaltungen